Bulgarien nimmt strenge Maßnahmen gegen umweltverschmutzende Fahrzeuge ein

Die bulgarische Regierung hat neue Maßnahmen zur Kontrolle der Luftverschmutzung eingeführt. Diese zielen darauf ab, Fahrzeuge, die nicht den Emissionsvorschriften entsprechen, von der Straße zu nehmen. Das ist Teil des Nationalen Programms zur Kontrolle der Luftverschmutzung 2020-2030.

Neuregistrierung von Fahrzeugen

Fahrzeuge, die die erforderlichen Emissionsstandards nicht erfüllen, werden abgemeldet. Dies soll verhindern, dass alte und umweltschädliche Fahrzeuge in den bulgarischen Markt gelangen. Diese Maßnahme betrifft sowohl die nationalen als auch die importierten Fahrzeuge, die nicht den Emissionsvorgaben entsprechen.

Jährliche technische Inspektion

Während der obligatorischen jährlichen technischen Inspektion wird überprüft, ob das Fahrzeug die Emissionsstandards erfüllt. Wenn nicht, wird dies dem Einheitssystem gemeldet, und die Registrierung des Fahrzeugs wird automatisch beendet. Fahrzeughalter haben dann 30 Tage Zeit, den Originalkatalysator oder Partikelfilter wiederherzustellen und eine erneute Inspektion zu bestehen.

Ziel der Maßnahmen

Das Hauptziel dieser Maßnahmen ist es, die Luftqualität in Bulgarien zu verbessern. Durch die Regulierung der Fahrzeugemissionen hofft die bulgarische Regierung, die Umweltverschmutzung zu reduzieren und die öffentliche Gesundheit zu schützen. Dies weist auf eine ähnliche Richtung hin, die viele europäische Länder, einschließlich Deutschland, einschlagen, um die Luftverschmutzung zu bekämpfen und klimafreundlichere Verkehrsrichtlinien zu fördern.


Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *