Erstaunliche Bilder: Hunderte von seltenen Schätzen aus 500 Jahre alten Schiffwracks geborgen

Schätze aus der Tiefe

Unterwasserarchäologen haben vor der Küste der südchinesischen Insel Hainan zwei beeindruckende Schiffwracks entdeckt, die aus der Ming-Dynastie (1368-1644) stammen. Diese Entdeckung, die im Oktober 2022 gemacht wurde, liegt in einer Tiefe von etwa 1.500 Metern, nur etwa einen Kilometer von der Küste entfernt. Die Taucher fanden über 900 wertvolle Gegenstände, die in diesen historischen Wracks verborgen lagen.

Erste Entdeckung: Ein Handelsschiff voller Luxusgüter

Das erste Wrack wird auf die Jahre 1506-1521 datiert und war vermutlich ein Handelsschiff. Es transportierte luxuriöse Güter aus China zur malaiischen Hafenstadt Malakka, die zu jener Zeit unter portugiesischer Kontrolle stand. An Bord befanden sich unter anderem hochwertiges Porzellan, Keramik und Kupfermünzen. Malakka war damals ein bedeutendes Handelszentrum und zog Händler aus aller Welt an.

Zweite Entdeckung: Ein Schiffswrack auf Rückreise

Das zweite Wrack datiert auf die Jahre 1488-1505 und war höchstwahrscheinlich auf der Rückreise von Malakka nach China. Es transportierte wertvolles Holz, das in China sehr begehrt war. Diese Rückreise verdeutlicht den intensiven Handel zwischen beiden Regionen. Die Entdeckung dieser Wracks bietet einen faszinierenden Einblick in die Handelsrouten und Güter dieser historischen Epoche.

Solche archäologischen Funde sind nicht nur für Historiker von unschätzbarem Wert, sondern auch für die Allgemeinheit, da sie uns helfen, ein besseres Verständnis für das Leben und die Handelsbeziehungen vergangener Zeiten zu entwickeln. Die geborgenen Schätze werden sicherlich noch viele Jahre für Gesprächsstoff und Bewunderung sorgen.


Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *