Mit wie vielen km/h man das Tempolimit ohne Bußgeld überschreiten kann

Mit wie vielen km/h man das Tempolimit ohne Bußgeld überschreiten kann

Die Frage, wie viel man das Tempolimit überschreiten kann, ohne ein Bußgeld zu riskieren, beschäftigt viele Autofahrer. In Rumänien gibt es eine klare Regelung, die kleine Überschreitungen toleriert. So dürfen Fahrer das erlaubte Limit auf bestimmten Straßenabschnitten um wenige Kilometer pro Stunde überschreiten, ohne sofort mit einer Geldstrafe rechnen zu müssen.

Radargeräte und ihre Messfehler

Die Polizei setzt in Rumänien täglich Hunderte von Radargeräten ein, um die Geschwindigkeit der Fahrzeuge zu überwachen. Diese Geräte können Geschwindigkeiten aus einer Entfernung von bis zu 1200 Metern messen. Dennoch unterscheiden sich die von den Radargeräten erfassten Geschwindigkeit häufig von der tatsächlichen Geschwindigkeit der Fahrzeuge.

Die Messfehler der Radargeräte variieren je nach Gerät und Einsatzweise. Bei stationären Radargeräten beträgt der Fehler ± 3 km/h bei Geschwindigkeiten bis zu 100 km/h und ± 3% bei größeren Geschwindigkeiten. Mobile Radargeräte, die im fließenden Verkehr eingesetzt werden, haben eine Fehlertoleranz von ± 4 km/h bei Geschwindigkeiten bis zu 100 km/h und ± 4% bei höheren Geschwindigkeiten.

Vergleich mit deutschen Vorschriften

In Deutschland gelten ähnliche Vorschriften. Auch hier gibt es Toleranzen bei Geschwindigkeitsmessungen, um Messfehler auszugleichen. Dies bedeutet, dass kleine Überschreitungen des Tempolimits in der Regel nicht sofort zu einem Bußgeld führen. Die genauen Toleranzgrenzen können jedoch je nach Bundesland und Art der Messung variieren.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es sowohl in Rumänien als auch in Deutschland rechtliche Regelungen gibt, die kleine Geschwindigkeitsüberschreitungen tolerieren. Trotzdem sollten Autofahrer stets darauf bedacht sein, die Verkehrsregeln einzuhalten, um Bußgelder und Gefahren im Straßenverkehr zu vermeiden.


Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *